de | en

Freianlagen BMW Classic

Entwurf der Freianlagen des neuen Standortes der BMW Group Classic im Münchner Stadtteil Milbertshofen.
 
Auftraggeber
BMW AG
Projektbearbeiter
PSU
Bearbeitungszeitraum
2014 - 2018
Leistungen
Freiraumplanung
Leistungsphasen 1-8
 

Im Münchner Stadtteil Milbertshofen hat die BMW AG eine Liegenschaft von Knorr Bremse zurückerworben, die zur ersten Adresse für Liebhaber historischer Automobile und Motorräder wird: Die BMW Classic. Das Gebäudeensemble umfasst den östlichen Abschnitt des 1918 errichteten ersten BMW-Werks und so kehrt ein Teil der einstigen Produktionshallen für Flugmotoren in den Besitz des Unternehmens zurück.

Die heutige Nutzung ist nicht mehr die industrielle Produktion von Fahrzeugen oder Fahrzeugteilen, aber doch Werkstatt und Station für noch rollende BWM-Klassiker. Das Ensemble steht auch für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung, ein Café steht Besuchern wie Passanten offen.

Die Freianlagen um die sanierte Werkshalle, die Torgebäude sowie den dazwischenliegenden modernen Werkstattneubau wurden durchgehend neugestaltet. Durch die Historie des Ortes und die multifunktionale Nutzung ergibt sich der Anspruch einer einfachen, zweckmäßigen und ungekünstelten Gestaltung, gepaart mit sorgfältig entwickelten funktionalen Details, mit überlegten Kombinationen von Formen und Materialien sowie mit Lichtkunst. Kastanien rahmen heute wieder die ehemalige Fabrikhalle. 

Kernpunkte des Projekts:

  • Artenreiche Magerrasen der nördlichen Münchner Ebene, locker überstellt mit Waldkiefern und weitere Baumarten
  • Die seinerzeit von Werksangehörigen intensiv genutzten südseitigen Vorgärten wurden teils erhalten und durch Hinzufügungen neu interpretiert, so dass man heute wieder in den Genuss üppiger Zierstauden, Weinstöcke und Obstbäume kommt
  • Rampen, Treppen und Großformatplatten an den Eingangsbereichen und der Caféterrasse
  • Parkplatzfläche mit Rasenfugen, Fahrflächen mit Einfassungen aus Stahlbändern
  • Einhausung für technische Anlagen mit Fassaden aus Streckmetall
© 2017 Prof. Schaller UmweltConsult GmbH /Kontakt /Impressum /Sitemap