de | en

saP Änderung BP Wartenberg

artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zu einer Bebauungsplanänderung für die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP), fachliche Beurteilung eventueller Verbotstatbestände nach BNatSchG
 
Auftraggeber
Gemeinde Wartenberg
Projektbearbeiter
Prof. Schaller Umwelt Consult
Bearbeitungszeitraum
2010
Leistungen
Fachgutachten zur speziellen artenschutzrechtliche Prüfung (saP)
 
Projektdetails
Sie können das Projektblatt hier downloaden

Im Rahmen eines Bebauungsplans zur Ansiedelung eines SB-Markt mit Getränkemarkt wurde in der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange nach § 13 Abs. 1 BauGB von Seiten der Unteren Naturschutzbehörde eine artenschutzrechtliche Prüfung der Situation gefordert. Das Gebäude rückt im Minimalabstand bis auf wenige Meter an die Flurstücksgrenze eines Fließgewässers, der Strogen, heran. Die Strogen ist ein knapp 30 km langer rechter Nebenfluss der Sempt, die kurz vor Moosburg in die Isar mündet. Auf ca. 20 km Länge ist sie als FFH-Gebiet ausgewiesen. Im Untersuchungsraum selbst ist ihr Zustand weniger wertvoll. Jedoch besitzt sie eine vergleichsweise hohe Naturnähe und stellt eine wichtige Biotopverbundachse dar.

Ufernahe Bebauungen können für die Biotopvernetzung eine nachteilige Barriere darstellen, wodurch Belange des Artenschutzes verletzt werden können. Aufgrund des Gebietscharakters und seiner naturnahen Ausstattung war zu überprüfen, ob und welche die Arten des unmittelbar betroffenen Bereiches, des anliegenden biotopkartierten Gewässerlauf sowie der angrenzenden naturnahen Gehölzbereiche artenschutzrechtlich betroffen sein könnten. Schwerpunktmäßig war das Vorkommen möglicherweise direkt betroffener bodenbrütender Vogelarten der Wiesen- und Ackerflächen zu berücksichtigen.

 
© 2017 Prof. Schaller UmweltConsult GmbH /Kontakt /Impressum /Sitemap